Zunder

Eine ausgediente Feuerwehrtruppe macht sich auf eine abenteuerliche Reise durch die Schweiz. Die jungen Feuerwehrleute haben die Nase voll vom Feuerlöschen. Für sie ist das Feuer der Zunder, den es zum Leben braucht.

Die fünf Figuren La Comandante, Luigi, La Mart, Mirella und Föhn tun alles, um die Leute zu unterhalten, sie zum Lachen, Staunen und Mitfiebern zu bringen. Mit ihrem clownesken Bewegungstheater entführen sie die ZuschauerInnen in eine andere Welt und lassen sie für kurze Zeit ihr eigenes Feuer spüren. Die scheue La Mart jongliert mit ihren Hüten, bis die Leute nicht mehr wissen, wo ihnen die Köpfe stehen. Ausserdem kennt sie die Instrumentenküche wie ihre eigene Rocktasche. Die eitle Mirella will hoch hinaus: sie steigt auf die Ton-Leiter und bezaubert die Menge mit ihren skurrilen leiterarischen Liebesgedichten. Und wer weiss, ob sie sich vielleicht nicht doch mal nach Hollywood tanzt? Föhn tritt immer einen Schritt daneben, aber ob er schleicht, tanzt oder einen Salto springt, seine Muskeln lassen ihn nie im Stich. Wer genau der Chef auf dem Platz ist, ist nicht immer klar. Doch Luigi gibt sich alle Mühe, sich den Chefposten zu erkämpfen, erdirigieren oder ersingen – und wenn das nicht klappt, macht er die Zaubergeister zu seinen Untertanen. Wie es der Name erahnen lässt: Das Steuer in der Hand hat La Comandante. Sie führt die Truppe wie auch die ZuschauerInnen zielsicher über Stück und Stein. Mit Akkordeon, Gitarre und gewinnendem Bündner-Dialekt und Romanisch begleitet sie uns alle durch sämtliche feurige Hochs und Tiefs.

Feuer verzaubert, wärmt, funkelt, glüht und fetzt. Feuer braucht es – das ist unbestritten! Im Herzen vieler Menschen brennt das Feuer jedoch nur noch auf Sparflamme. Es ist also höchste Zeit, dieses Feuer wieder zu zünden und die Welt in ihrer vollen Pracht auflodern zu lassen!

Spiel:                    Roberto Chiriatti
                               Mireille Gugolz
                               Sara Francesca Hermann
                               Oliver Pfulg
                               Martina Rüegg
                               Joey Truninger (teilweise)

Regie:                  Eigenregie durch Paula fliegt / Endregie: Markus Lerch    

Oeil exterieur:   Sara Maria Zollinger