Die gebürtige Churerin Martina Rüegg faszinierte sich schon als Kind für den Zirkus. Bereits mit 11 Jahren hatte sie ihre ersten Jonglierauftritte. Später entdeckte sie ihre Leidenschaft zur Musik und nahm Unterricht in Klarinette und Fagott. Im Jahr 2002 schloss sie das LehrerInnenseminar in Chur ab und arbeitete 5 Jahre als Primarlehrerin in Zürich. Während dieser Zeit dirigierte sie für die Jugendmusik Chur und liess sich in Gesang und E-Gitarre ausbilden. Sie entschloss sich, die dreijährige Ausbildung an der Schule für Bewegungstheater Comart in Zürich zu besuchen und schloss diese im Sommer 2010 ab. Um sich auf ihre clowneske Hutjonglage zu spezialisieren, reiste sie nach Argentinien und trainierte während einem Jahr an der Zirkusschule Criollo in Buenos Aires. Aus Interesse am Tango entschloss sie sich das Bandoneon-Spiel zu erlernen.

Im Sommer 2011 ging sie mit Paula fliegt auf Tournee, das Ensemble welches sie 2010 mitgegründet hatte.

Um ihre artistische Nummer fertig zu stellen, reiste sie ein weiteres Mal für fünf Monate nach Argentinien.

Im Frühling 2012 erarbeitete sie mit der Szenografin Ana Zumbühl das Stück Anleitung zu einer Kugelbahn, welches im Mai 2012 aufgeführt wurde.

Im Moment arbeitet sie unter anderem mit Kindern an einem Zirkusprojekt.